//-->

Rennteufel Marvin

Rennteufel Marvin

A. 06.07.11

Startseite
WAKC - Cobra-Racing-Team

 
mit 3 Piloten in Kerpen
Tom Kleingries
holt Doppelsieg in Kerpen

Moritz Kliche, Tom Kleingries und der Jüngste im Bunde, Marvin Petruschinski vom Cobra-Racing-Team Hamm waren am 2.und 3.Juli auf dem Erftlandring in Kerpen zum dritten Lauf des WAKC unterwegs. Bei sehr gutem Wetter waren die Zeiten der drei Fahrer bei den Samstagstrainingseinheiten sehr vielversprechend.

Tom kennt den Ring aus seinen Zeiten bei der WF Light und so war mit er seinen Zeiten immer unter den Top Five zu finden.
Für Marvin und Moritz hieß das Ziel unter die besten 15 zu kommen. Angesichts eines 27köpfigen Starterfeld ein nicht ganz einfaches Ziel.
Die Nennungen und die TK Abnahme am Samstagnachmittag wurden ohne Probleme erledigt und so hieß es am Samstagabend entspannt dem Rennsonntag entgegen zu sehen.

Das erste freie Training am Sonntag spiegelte dann das gute Training vom Samstag wieder. Moritz Kliche wurde auf 11 geführt, Marvin auf 8 und Tom war mit nur einem Zehntel Rückstand sogar auf Platz zwei zu finden. Hoch motiviert und konzentriert gingen die Drei dann zum Zeittraining.

Mit genügend Abstand zum Vordermann, aber nicht ganz rund, fuhr Moritz Kliche mit einer Zeit von 52:492 Sekunden auf Platz 16. Besser war da schon der Jüngste im Feld, Marvin Petruschinski erfuhr sich mit einer 52:153 Sekunden die Startreihe 7 und Platz 7. Ganz eng ging es aber an der Spitze zu. Marvin Heller hatte die Pole mit einer Zeit von 51:632 Sekunden, vor Lukas Korbela der in 51:732 Sekunden seine schnellste Runde fuhr. 4 Hundertstel dahinter kam Tom Kleingries als Dritter ins Ziel. Seine Zeit 51:777 Sekunden. Der Jubel im Team war groß, nur Moritz haderte mit sich selber.

Um 13:40 Uhr erfolgte dann der Start zu Rennen 1 in der Klasse World Formula. Nach der Formationsrunde war es Tom Kleingries, der den Start für sich nutzen konnte und in der 180 Grad Kehre nach Start und Ziel sich auf Platz 1 des 27 Köpfigen Feldes setzen konnte. Dicht gefolgt von Marvin Heller und Lukas Korbela. In Runde drei behakten sich Heller und Korbela in der Bergauf Schikane und drehten sich raus. Tom war aber da schon 2 Sekunden vor dem Feld. Sicher spulte Tom seine Runden über den 1107 Meter langen Erftlandring, und er Abstand zu Platz zwei wurde immer größer. Zeitweise lag Tom 10 Sekunden vor dem Feld. Die letzten zwei Runden schonte er seinen Motor, grüßte noch freundlich seinen Clubvorsitzenden Dirk Schwenneker auf der Haupttribüne und mit über 5 Sekunden Vorsprung kam er als Erster ins Ziel. Moritz Kliche konnte nach einigen Umstellungen am Kart seine persönliche Bestzeit verbessern, seinen elften Platz konnte er aber nicht halten und viel auf Platz 16 zurück.
Marvin Petruschinski verlor am Start seinen 7 Platz. und mit viel Mut wollte er diesen zurück holen. Leider war Marvin zu euphorisch in dieses Überholmanöver gegangen und so drehte er sich raus und kam nur auf Platz 26 ins Ziel.

Als Pole Setter ging Tom in das zweite Rennen des Tages. Eiskalt war er aber auch in diesen 12 Runden und verbuchte einen Start Ziel Sieg für sich. Über 3 Sekunden Vorsprung auf Platz 2 und über 6 Sek. auf Platz 3 war sein Ergebnis. Schrauber und Vater Gregor Kleingries war nach diesem Ergebnis die Erleichterung deutlich anzusehen. Entspannt ging es bei Jörg Petruschinski und Bodo Kliche zu. Marvin fuhr sich im zweiten Rennen noch von Position 26 auf Platz 22 vor. Moritz kämpfte endlich mal und konnte auf Platz 17 einfahren.

In der Tageswertung hießen die Platzierungen dann Platz 1 für Tom, Platz 18 für Moritz und Platz 19 für Marvin.


         


=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=